Für viele Frauen ist sie Ausdruck von Jugend und Weiblichkeit – eine wohlgeformte, feste Brust. Natürlicherweise verlieren die Brüste mit zunehmendem Alter jedoch an Form, Elastizität, Fülle und Spannkraft. Auch durch eine starke Gewichtsreduktion sowie Schwangerschaft und Stillzeit wird das Gewebe geschwächt. Die Brust erschlafft, es wird von einer Hängebrust gesprochen. In diesem Fall kann eine Bruststraffung in Hannover (Mastopexie) bei Dr. Muringaseril die Lösung sein.

Wann ist eine Bruststraffung sinnvoll?

Eine Mastopexie ist immer dann sinnvoll, wenn die Brust an Volumen und Spannkraft verloren hat und die betroffene Patientin damit nicht leben kann oder will. Dies kann nach Schwangerschaft und Stillzeit oder auch nach einer starken Reduktion von Körpergewicht der Fall sein. Doch auch bei Brustasymmetrien – also unterschiedlich großen und/oder geformten Brüsten – ist eine Straffung der Brust durchaus sinnvoll.

Bruststraffung in Hannover – Der Eingriff

Die Bruststraffung in Hannover in der Praxis von Dr. Muringaseril erfolgt in einem schonenden Verfahren, bei dem Arterien und Nerven nicht in Mitleidenschaft gezogen werden. Zunächst erfolgt ein Schnitt um die Brustwarze herum, von wo aus dann ein Schnitt nach unten (zur Unterbrustfalte) gesetzt wird. Hängt die Brust stark, kann alternativ ein Schnitt in der Unterbrustfalte gesetzt werden. So lässt sich die Brust besser formen und ein stärkerer Hautüberschuss entfernen.

Bei der Operation werden Brustwarze sowie das dahinter liegende Drüsengewebe nach oben versetzt, der Drüsenkörper wird neu modelliert und in die optimale Position gebracht. Anschließend wird er hier mit speziellen Nähten fixiert. Für die Hautnaht werden sehr feine und selbst auflösende Fäden verwendet.

Bruststraffung oder Vergrößerung der Brust?

Es lässt sich nicht pauschal sagen, ob eine Bruststraffung oder eine Brustvergrößerung „besser“ ist. Bei einer Straffung bleibt die Größe der Brust erhalten, eine Brustvergrößerung ist in Prinzip nicht notwendig.

Sofern die Patientin jedoch aufgrund einer kleinen Brust einen Aufbau an Volumen wünscht, erfolgt eine Kombination aus Straffung und Vergrößerung der Brust.

Risiken einer Bruststraffung

Wie bei jedem operativen Eingriff unterliegt auch die Bruststraffung bestimmten Risiken. Wirkliche Komplikationen treten allerdings nur sehr selten auf. Die Wahl eines erfahrenen Facharztes für Bruststraffung in Hannover, eine optimale Vorbereitung des Eingriffs sowie eine gute Nachsorge können die Risiken deutlich reduzieren.

Als mögliche Komplikationen sind Entzündungen oder auch Störungen bei der Wundheilung denkbar, welche aber gut mit Antibiotika behandelt werden können.

Blutergüsse, Schwellungen sowie Sensibilitätsstörungen sind typische Begleiterscheinung, die auftreten können. Sie gelten deshalb nicht als Komplikationen. Vor allem die Neigung zu einer Schwellung kann in warmen Monaten erhöht sein, dann dauert diese unter Umständen auch einige Monate an.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar